Sonntag, 20. April 2014

Kalter Vogelsberg - Ostern


Sonne, Wind - wenn man zum Fenster raus schaut, denkt man: Ostern, schönes Wetter! Aber heute früh im Garten sahen einige Rosen so aus:   
 
 
Die kalte Nacht vom 17. April mit -3 °C - im Rosenpark in Wallenrod war es sicherlich noch etwas kälter - war für einige junge Blätter zu kalt: Austin-Rosen, einige öfterblühende Bourbons, eine Noisette, eine Boursault und drei oder vier Remontants haben gelitten. Alle anderen Historischen nicht! Und bei den Betroffenen wird es sich schnell reparieren. Die schon vorhandenen Knospen haben nichts abbekommen, werden aber wohl einige Tage länger brauchen.
 
 

Kommentare:

  1. Hallo Rudolf,
    bei uns war es in den letzten Tagen auch morgens immer frostig, doch bis jetzt ist alles gut gegangen. Mein GG kommt ja auch aus der Vogelsberggegend, aber wir waren schon ewig nicht mehr dort.
    GlG und dir schöne Ostertage, Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,
      dann wäre ja die Rosenblüte bei mir ein Grund, die Heimat mal wieder aufzusuchen! Ich würde mich freuen! Es gibt noch einige lohnenswerte Gärten hier.
      Noch ein schönes Rest-Ostern!
      Liebe Grüße
      Rudolf

      Löschen
  2. Rudolf bei uns kein Frost da aber kein Regen und die Garten braucht es. Ich kann mich vorstellen du warst nicht glücklich wenn du die Schade angesehen hat. Hofentlich geht es deine Roser gut. Ich habe wieder eine frage was passiert wenn man nicht spritzt gegen Lausen ich habe sehr viele davon in meine Roser.
    Sehr schöner Osterntagen gewünscht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marijke,
      normalerweise kommen Marienkäfer, Florfliegen und andere Insekten, die die Blattläuse dann aufessen. Bei mir sind alle Blattläuse schon wieder verschwunden. Du kannst sie aber auch mit dem Wasserschlauch abspritzen. Und wenn du spritzen willst, bitte kein Gift! Gib in das Wasser der Spritze einen Schuss einfache, flüssige Schmierseife (ohne Parfum). Die Schmierseife erstickt die Blattläuse und es werden schnell weniger. Es geht auch mit Spülmittel, aber die Duftstoffe schaden oft den jungen Blättern.
      Viele Grüße und noch schöne Ostern!
      Rudolf

      Löschen
    2. Herzlichen Dank Rudolf.
      Schöner Tag gewünscht.

      Löschen
  3. Die werden schon wieder . . .
    Bei Dir fällt der Frost über die Rosen her - bei mir Damwild, das zartes Rosengrün zum Dessert verspeisen mag.
    Viele Grüße und einen schönen Ostertag
    wünscht aus dem regnerischen Norden
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit,
      da habe ich auch keine Bedenken, es sind ja nur die ganz frischen Blätter. Bei Freunden kam immer ein Reh, sprang auch über den Zaun. Rosengrün und Knospen müssen lecker sein. Erst als wir den Zaun mit 2 Lagen Draht erhöht haben, gab das Reh auf!
      Grüße zurück aus der kühlen Mitte - Regen fehlt hier noch!
      Rudolf

      Löschen
  4. Lieber Rudolf,
    auch wir hatten frostige Nächte. Meine Taglilien sehen zum heulen aus! So langsam erholen sie sich wieder. Die Rosen haben keinen Schaden genommen, das war das erste was ich geschaut hatte nachdem ich die Lilien gesehen hatte. Das letzte Deiner Bilder, ist das aktuell? Blüht da Beinwell?
    Blattläuse bekämpfe ich auch mit Schmierseife. In manchen Jahren waren sie damit aber nicht einzudämmen. Hier hatte ich Eifelgold ( Lavamehl ) gestäubt, es wirkt hervorragend und versorgt den Boden prima mit Nährstoffen. Ob es auch für die Rosen eine gute Variante ist weiß ich nicht. Ich musste es bisher noch nicht probieren :-)).

    Liebe Grüße aus meinem seit heute Abend mit Regen gesegnetem Garten

    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alexandra!
      Das ist Borretsch, der wächst bei mir überall, mit blauen, aber auch weißen Blüten.
      Rosen lieben mineralisches Futter - Lavamehl ist sicherlich gut für sie. Heute nachmittag hatten wir auch endlich reichlich Wasser von oben, war eben nochmal draußen (sind immer gut 7 km bis zu meinen Rosen), das Grün hat sich seit gestern verdoppelt. So war zumindest die Anmutung!
      Einen schönen Abend!
      Rudolf

      Löschen
  5. Borretsch hatte ich nicht für möglich gehalten, hier sind erst die Blätter draussen! Heute Morgen sehen alle Pflanzen gut und schön gewaschen aus, die Natur atmet auf.

    Liebe Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sicherlich der Wärme meiner Mauer zu verdanken. Vielleicht haben die Steine auch noch 10 Mio Jahre alte Vulkanwärme in sich..... Aber die müsste bei Dir in der Eifel auch noch vorhanden sein! Deine Maare sind ja erst 11.000 - 30.000 Jahre jung!
      Damit Deine Freundin zu Alten Rosen nicht noch einmal "mhm, ja, schön" sagt, zeige ihr doch bitte diesen Post von mir:
      http://rudolfshistorischer-rosen-park.blogspot.de/2013/07/vogelflug-rosen.html
      Gerne zu besichtigen - schätze Ende Mai/Anfang Juni. Werden dieses Jahr noch einige Tausend blüten mehr sein! Von Koblenz nur noch 2 Stunden!
      Liebe Grüße
      Rudolf

      Löschen
  6. Lieber Rudolf,
    da werde ich ihr mal die Nase lang machen :-)). Sicher haben wir Vulkangestein, leben wir doch in der Vulkaneifel. Hier ist das Klima allerdings ein wenig anders, wir wohnen in einem Tal und bekommen erst ab Mitte Januar die ersten Sonnenstrahlen ab. Ich muss mich mit allen Pflanzen sehr geduldig zeigen. Ein Vorteil ist allerdings, dass ich im Sommer nicht so häufig gießen muss da es hier auch eher feucht ist. Trotz allem gedeihen die "Historischen" wunderbar, viel besser als die "Edlen" meines Nachbarn, aber ich habe ihn ja schon infiziert :-)).

    Liebe Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
  7. Super interessanter Artikel zu Gerne mehr!

    Tnx
    Blumenzwiebeln

    AntwortenLöschen
  8. Die Rosen haben sich sicherlich schon wieder erholt, obwohl ich bei mir etliches nach dem Regen hochbinden musste.
    LG Cordula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cordula, Blätter und erfrorene Spitzen sind nachgewachsen, einige Knospen sind kaputt, aber es kommen genug nach! Sturm und Regen haben bei mir auch einiges zerzaust, aber ohne größere Schäden.
      LG Rudolf

      Löschen
  9. Bei dir geht`s also auch schon los. Ich muss immer an dich denken wenn ich meine Rosen betrachte, ob du derzeit so wie ich, täglich durch deine Rosen streifst und ihnen Gutes tust. Genieß die Zeit. Liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  10. Übrigens, meine Welzower Rose wird dieses Jahr blühen. Deine auch?

    AntwortenLöschen