Sonntag, 23. November 2014

23. November!


Noch 31 Tage bis Heiligabend.  Im Rosenpark sind heute zwei perfekte Blüten - wohlduftend - aufgegangen:


Belle Amour
 
Sie ist ja nur einmalblühend - aber in diesem Jahr wollte sie mich mit mindestens 2 Ende-November-Blüten erfreuen. Der Regen, Nebel und Nachtfrost der letzten Tage hat ihr nichts ausgemacht! Sechs Blüten von anderen Rosen stehen jetzt vor mir in einer Vase. Ende November!
 

Freitag, 14. November 2014

Herbst oder Frühling?





Variegata die Bologna. 

Wenn man diese Bilder sieht, denkt man natürlich an Frühling oder Frühsommer - denn Erdbeeren und Blüten an 'Variegata di Bologna' gibt es Ende Mai oder im Juni. Aber ein Blick auf den Kalender bringt den Herbst zurück - die Fotos entstanden am 14. November 2014!

Noch einige Fotos von heute:


Catherine II


Stanwell Perpetual


Madame Alfred Carrière

 
Quatre Saisons
 
Es blühen noch einige Rosen mehr. Aber nachdem ich sieben neue Rosen gepflanzt hatte, war es mir zu kalt - den Rosen offenbar nicht!
 

Mittwoch, 5. November 2014

Bienen und Rosen


Zum Glück gibt es noch Bienen, auch wenn sie es immer schwerer haben. Aber in meinem Rosenpark wimmelt es von Insekten aller Art, Bienen, Wildbienen und Hummeln - um deren Arbeit geht es heute.


Wild Eagle


Wild Goose


Alba 'Semiplena'
Nein, es geht heute doch nicht um Bienen, sondern um Hagebutten - aber ohne Bienen gäb es sie nicht! Ich habe Hägenmark produziert, wie die Schwaben sagen, und dann daraus Hagebuttenmarmelade - 2 Sorten, 2 Methoden:
 
 
1. Die rechte Marmelade:
 - ca. 500 g von den beiden oberen Rugosas
 - die Blütenreste abschneiden und mit Wasser bedeckt etwa 10 Minuten kochen
 - die Hagebutten in ein feines Küchensieb geben und mit einer kleinen Suppenkelle durchs Sieb streichen, bis die verbleibende Masse aus Kernen (Nüsschen), Schale, Fasern und Härchen trochen ist und sich vom Sieb löst
 - diese Masse noch zweimal mit Wasser verdünnen, kurz aufkochen und durchs Sieb streichen.
 - So entsteht ca 1/2 l Hägenmark, eine sämige Masse.
 - 500 g Zucker (1:1) hinzugeben und aufkochen
 - 10 g Apfelpektin, vermischt mit Zucker aus der obigen Menge und 1/4 TL Zitronensäure zugeben und 5 Minuten sanft weiterkochen lassen, dabei ständig umrühren. Mit einer Messerspitze Butter verhinderst Du Schaumbildung.
 - Von der Herdplatte nehmen und in Twist-off Gläser füllen, 5 Minuten auf den Kopf stellen.

2. Die linke Marmelade - selbst auferlegte Sklavenarbeit!
 - ca 500 g Hagebutten von Rosa canina, sehen so aus, wie die von Alba 'Semiplena'.
 - Blütenreste abschneiden, die Früchte halbieren, die Nüsschen herauskratzen
 - die Fruchthälften mit Wasser bedecken und ca. 10 Minuten kochen, mit Passierstab zerkleinern
 - die Masse wie oben durch ein Sieb streichen
 - parallel dazu die Nüsschen mit den noch anheftenden Fruchtresten mit Wasser aufkochen und durch ein Sieb geben. Das Wasser zum Aufkochen der Reste des ersten Arbeitsganges benutzen und alles wieder durchs Sieb streichen - es bleibt Einiges übrig!
 - Wie bei der 1. Methode 1:1 mit Zucker aufkochen und entsprechend Apfelpektin und Zitronensäure dazugeben, 5 Minuten fertig kochen, in Gläser füllen.
Diese Hagebutten ergeben etwas dunklere Marmelade, wie man auf dem Foto sieht, der Geschmack unterscheidet sich kaum.

 Die zweite Methode werde ich sicherlich nicht noch einmal anwenden - 5 1/2 Stunden (!!!) Strafarbeit für zwei Gläser Marmelade! Methode 1 dauerte, auch dank der viele größeren Hagebutten etwa 1 1/2 Stunden! Bei Methode 1 könnt Ihr auch überreife Hagebutten verwenden.

Viel Spaß beim Nachkochen!
 

Dienstag, 28. Oktober 2014

Endspurt


Die Rosen tun so, als ob wieder ein ganz milder Winter kommen wird - Fotos vom 27.Oktober: 
 

 Viele der zahlreichen Knospen von Sidonie gehen doch noch auf!

 
Catherine II


Danaë


Catherine Guillot mit extra dunkler Herbstfarbe



Madame Létuvée de Colnet


 Sir Joseph Paxton


Die "1 x-blühende" Königin von Dänemark will es nochmal wissen!


Madame d'Enfert 


Stanwell Perpetual


 Souvenir de la Malmaison


Robert perpétuel
 

Celina Dubos



Mrs Paul 

Es waren noch einige mehr!

Sonntag, 19. Oktober 2014

Goldener Oktober


Nach all dem Regen, nun doch zwei Tage Goldener Oktober!


Heute früh, der Nebel hatte sich gelichtet.

Der verregnete, aber doch recht milde Oktober hat einige der Rosen nochmals angespornt und Einmaliges hervorgebracht:


Belle Amour - Hagebutten und Knospen



 Variegata di Bologna hat bei mir in 16 Jahren noch nie remontiert!

Diese dürfen das, tun es aber sehr üppig!


Sir Joseph Paxton


Edith de Murat


Reine des Violettes - Helle Variante
Heute besonders dunkel! 


Die unermüdliche Mme Alfred Carrière


Aristide Briand


Mme Alfred de Rougemont


Der Regen und die Kälte der nächsten Tage sollten noch etwas warten, damit diese vielen Knospen noch aufgehen können!


Quatre Saisons


Sidonie 

Ich wünsche Euch einen schönen Herbst!


Sonntag, 7. September 2014

Floribundas der Antike


Ihr kennt alle die von Blüten überquellenden Floribundas, die nahezu ununterbrochen blühen und selten nennenswert duften. Poulsen hat um 1910 die Gruppe der Polyanthas entwickelt, daraus entstanden dann die Floribundas.

Wenn ich z.Zt. durch meinen Rosenpark gehe, muss ich sagen, das war nichts Neues, denn öfter- und üppig blühende Rosen gab es bereits in der Antike - und die dufteten umwerfend!


  
Gestern entstanden diese beiden Fotos derselben Rose. Auf dem oberen Foto habe ich 20 Knospen an einem Trieb gezählt. Die beiden anderen Zweige haben etwas weniger Knospen.
 
Es ist 'Rose de Puteaux', eine Selektion von 'Quatre Saisons', aus der früher im damals noch Pariser Vorort, heute Stadtteil, Rosenöl gewonnen wurde. Ihr Duft ist "stark verströmend", ein betörendes, süßes Parfum mit einer zarten Zitrusnote.
 
'Quatre Saisons' ist eine uralte Gartenrose aus dem Vorderen Orient, die vermutlich bereits im Altertum entstand.
 
Nicht alles Neue ist neu und schon gar nicht besser!

 Noch einige Herbstimpressionen von heute:



Ghislaine de Féligonde


Long John Silver - an der Nordseite blüht er noch!


Albéric Barbier



Unermüdlich - Madame Alfred Carrière