Donnerstag, 8. August 2013

Meine Damascener


Eine der schönsten Gruppen der Alten Rosen - die Damascener. Herrlich duftend mit dem Flair des Vorderen Orients, der ihnen den Namen gegeben hat, auch wenn die Meisten in Frankreich entstanden sind.




Belle Couronnée / Celsiana, vor 1732 - unbekannter Züchter, Holland
Duft: 4, sehr gutes, süßes Parfum
Die Rose wurde von Cels in den Handel gebracht, daher der bekanntere Name Celsiana.
Meine Rose ist eine Fundrose aus einem alten Lauterbacher Villengarten. Sie ist sehr wüchsig und breitet sich aus, über und über mit Blüten von Rosa bis fast Weiß bedeckt.
  



Blanchefleur, 1835 - Vibert, Frankreich
Duft: 3-4, frisch, zitronig




Blush Damask, 18. Jh. - unbekannter Züchter, UK?
Duft: 3, leichtes, süßes Parfum mit etwas Gewürz
Sie soll identisch sein mit der Alba 'Blush Hip', das kann ich noch nicht sehen, beide haben zum erstenmal geblüht.




Botzaris, 1856 ? - unbekannter Züchter, Frankreich
Duft: 3, süßes Parfum mit harzigem Unterton




Duc de Cambridge, 1800 - Laffay, Frankreich
Duft: 3-4, fruchtiges Parfum, Vanille und Zitrone


Fundrose Friedhof Isernhagen, gefunden von Pascale Hiemann, Deutschland
Duft: 4, sehr würziges, intensives Parfum



Gloire de Guilan, alte Gartenrose aus Persien, 1949 gefunden von Nancy Lindsay
Duft: 3, starkes, süßes Parfum mit leichter Zitrusnote




Ispahan, vor 1832 - alte Gartenrose, Persien
Duft: 3, kräftig, fruchtig


La Négresse, 1842 - Vibert, Frankreich
Duft: 3-4, angenehmes Parfum
 

 
La Ville de Bruxelles, 1849 - Vibert, Frankreich
Duft: 3, leicht, frisch, fruchtig



 
Léda, 1826 - Deschiens, Frankreich
Duft: 2-3, zarter Honigduft




Pink Leda, vor 1826 - unbekannter Züchter, vermutlich Frankreich
Duft: 4, schweres, gutes Parfum
Pink Leda ist vermutlich die Rose, aus der Léda hervorgegangen ist. Meine stammt von einer über 100 Jahre alten Grabstelle des Lauterbacher Friedhofs.




Madame Hardy, 1832 - E. Hardy, Frankreich
Duft: 2-3, angenehm fruchtiges, würziges Parfum mit Zitrone




Madame Zöetmans, 1830 - Marest, Frankreich
Duft: 4, vorzüglicher Damaszenerduft mit leichter Harznote




Marie Louise, 1811 - unbekannter Züchter in Malmaison, Frankreich
Duft: 4, sehr gutes, würziges Parfum




Omar Khayyam, vor 1832 - unbekannter Züchter, Persien
Duft: 3-4, starkes, angenehmes Parfum mit Zitrusnote
Es ist die Rose, die angeblich als Samen von der Rose, die auf dem Grab des berühmten persischen Mathematikers, Astronomen, Philosophen und Dichters (1048 - 1131) stand, zu uns kam. Ich glaube es was eher ein Ableger!




Quatre Saisons / Rosa damascena 'Semperflorens', vor 1633 oder bereits in der Antike bekannt - unbekannter Züchter
Duft: 3-4, süßes, intensives Parfum
Sie soll ja öfterblühend sein, wie ihre Tochter 'Quatre Saisons Blanc Mousseux' - ich warte noch auf den zweiten Durchgang, noch ist nichts zu erkennen!




Rose de Puteaux, vor 1665 - unbekannter Züchter
Duft: 3-4, süßes Parfum mit sanfter Zitrusnote
Aus ihr wurde seit dem 18. Jahrhundert im damaligen Pariser Vorort Rosenöl gewonnen. Es soll eine besondere Form von 'Quatre Saisons' sein - dann müsste eine zweite Blüte erscheinen!




Rosier de Damas, um 1840 entstanden, Frankreich
Duft: 4, süßes Parfum mit weicher Gewürznote
Am Namen dieser Rose rätsele ich schon seit Jahren herum - jetzt habe ich diesen beschlossen.




Saint Nicolas, 1950 - gefunden von R. James, UK
Duft: 3-4, harziger Moschusduft
Ein schöner, vermutlicher Zufallssämling einer Damascener.




York and Lancaster, 16. oder 17. Jh. - unbekannter Züchter, UK
Duft: 4, süßliches Parfum mit einer ganz zarten Zitrusnote
Dies ist die Vereinigung der zerstrittenen Adelshäuser von York und von Lancaster mit ihren Wappenrosen in Weiß und Rosa. Beachtet bitte das zweifarbige Blütenblatt des zweiten Fotos!

Im nächsten Jahr werden noch 'Bella Donna', eine 'Gloire de Guilan' von Campanella, die schon von den Blättern her anders aussieht und 'Trigintipetala' blühen.

'Quatre Saisons Blanc Mousseux', die ja auch eine Damascener ist, habe ich bereits bei Moosrosen vorgestellt.


Kommentare:

  1. Lieber Rudolf,
    Danke für diesen tollen Post! Ich liebe die Damaszener, sie sind so herrlich unkompliziert, gesund, duftend und selbst hier im Winter völlig unproblematisch.
    Erst gestern sind bei mir die schöne Celsiana und der schöne Duc de Cambridge eingezogen. Auf meiner Wunschliste stehen auf jeden Fall noch die Marie Louise, die York & Lancaster und die 4 Saisons, egal ob mit oder ohne Moos.
    Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Yvonne,
    die QS unbedingt beide! Sie sind so unterschiedlich und nach einigen Jahren wird sich dann die QSBM auch als QS zeigen!
    Ich hatte Dir vor 2 Wochen eine Mail wg. Steckling Jeanne du Volcan geschrieben, da ich den nicht ins Blaue schicken wollte. Nicht gesehen? Ich nehme an, Du bist noch interessiert....
    Liebe Grüße
    Rudolf

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Rudolf,
    oh bitte entschuldige! Erst jetzt durch Deinen Hinweis habe ich bemerkt, dass die Mailverknüpfung nicht geklappt hat. Ich habe Dir jetzt sofort geantwortet!
    Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Immer wieder schön in Deinen Rosenbildern zu schwelgen :-)
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Silke, die Hauptblüte war auch sehr schön, trotz Verspätung. Und jetzt freut man sich über jede Blüte der Remontierenden, RH, Moos, Bourbon und sogar die Rosa x alba 'Incarnata' (Fundrose Harnack Rosa und Friedhof Lauterbach Alba Rosa)remontiert erstmals, bei Albas eher ungewöhnlich!
    LG Rudolf

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Rudolf,
    Du hast eine wunderschöne Damaszenerrosen-Auswahl! Von denen standen schon einige auf meiner Wunschliste, ach wäre mein Garten doch größer...;-) Gehört die Jacques Cartier nicht auch zu den Damaszenerrosen, ich glaube mich erinnern zu können, dass Du sie hier kürzlich unter den Portlandrosen gezeigt hast. Vielen Dank für die schönen Bilder!

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bärbel,
      Jacques Cartier ist eine Portland und blüht in mehreren Schüben öfters, ebenso die Weiße JC!
      Liebe Grüße
      Rudolf

      Löschen
  7. Hallo Rudolf,
    die Jacques Cartier war mir bisher immer nur als Damaszenerrose bekannt, aber es gibt wohl so einige Rosen, bei denen man sich über die Zuordnung nicht so ganz sicher ist, die Rose de Resht gehört ja auch dazu, mal wird sie als Portland- mal als Damaszenerrose gelistet.
    Ich würde mich freuen, wenn Du mal kurz in meinem Blog vorbeischauen könntest. Ich habe eine unbekannte Rose in meinem Garten, vom Blatt her eindeutig eine Gallica (9. und 10. Foto), vielleicht hast Du als Alte-Rosen-Experte ja eine Ahnung, welche das sein könnte. Eine andere Bloggerin hat letztes Jahr auf die Tuscany getippt, aber die ist es eindeutig nicht.
    Dein Kommentar zu meinem vorletzten Post ist mir leider abhanden gekommen, er kam nämlich zweimal in meinem Postfach an und nachdem ich den 2. gelöscht hatte, war auf einmal der 1. auch weg...tut mir leid.

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  8. Ganz herzlichen Dank, Rudolf! Ich glaube, Du hast recht, das könnte sie von der Beschreibung wirklich sein. Ich wusste doch, dass Du mir bei der Bestimmung sicher weiterhelfen kannst. Werde das mal gleich der ursprünglichen Besitzerin "Luitgard" weiterleiten, die seit Jahren versucht, den Namen der Rose herauszufinden.

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  9. Lieber Rudolf,
    so viele Damaszener! Es muss zu Hauptblüte einfach
    umwerfend bei dir geduftet haben! :-)
    Ganz viele liebe Grüße von Urte

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Urte,
    jeden Morgen, wenn ich in den Garten kam, hat mich der Duft schon in einiger Entfernung empfangen und auch die Nachbarn waren begeistert. Das waren natürlich nicht nur die Damascener, sondern jede der 300 Rosen hat ihren Teil dazu beigetragen.
    Viele Grüße
    Rudolf

    AntwortenLöschen
  11. I can't believe what i see..
    Your garden is so wonderful!!
    It's a paradise!!!

    AntwortenLöschen