Mittwoch, 9. Januar 2013

Erinnerungen


Die milden Wintertage machen keine Lust auf Garten - der hat Pause - geben aber Gelegenheit, alte Fotos zu betrachten. 
Wie im Post vom 29. Februar 2012 beschrieben, begann alles 1991 auf den Rosenfeldern von Ingwer Jensen und ein Jahr später in Südengland:   
In Sissinghurst sah ich die ersten Historischen Rosen!



In diese Rose-Marie Viaud, die über einen Durchgang dieser herrlichen Backsteinmauer rankte, verliebte ich mich spontan und sie kam drei Jahre später auch nach Lauterbach. So lange brauchte Austin, um eine verkaufswürdige Pflanze zu ziehen. 

Diese Bilder sind von meinen Dias abfotografiert, daher die nicht so hohe Qualität. Es kamen dann noch viele Fotos aus Gartenanlagen und von alten Häusern mit Rosen hinzu, hier nur einige wenige:


Upton House


Hidcote Manor, das Cottage von außerhalb des Parks gesehen


Haus in Holmbury St. Mary


Biddenden

Bei mir haben die Bilder Reiselust geweckt - bei Euch auch?

Besucht habe ich neben Sissinghurst Castle Garden, Upton House and Gardens und Hidcote Manor, Rousham House and Gardens, Hampton Court Palace, Wisley Garden, Gardens of the Rose in St. Albans, Hever Castle and Gardens, Great Dixter House and Gardens und Austin's Display Garden. Jeder Garten war die Reise wert - was aber noch unbedingt sein muss, ist Mottisfont Abbey Garden mit seiner einmaligen Sammlung Historischer Rosen.


Kommentare:

  1. Guten Morgen Rudolf,
    da hatte ich ja die richtige Antenne, dass ich bei Dir Morgenlektüre bekomme!

    Ach ja, Marie Viaud. Die stand auch mal auf unser Wunschliste für den purpur-violetten Vorgarten! Aber das wird wohl nur ein Wunschtraum bleiben - wenn ich vernünftig bin ...

    Bei uns waren es die niederländischen Instandgärten, die uns in den 90ern begeisterten England sollte dann später folgen. Aber weniger wegen der Rosen. Das Thema haben wir uns dann so ab 2005 erst erarbeitet.

    Meine Gartenarbeit ruht zur Zeit auch - es ist einfach zu feucht. Aber heute sollte ich mir endlich das Laub vom Garagendach runterholen. Zum Wochenende bekommen wir wohl -5°. Da sollte so manche Rose wieder Laub an die Füße bekommen. Denn wie im Jahr zuvor haben fast alle Rosen schon wieder pralle Knospenansätze :-(

    Liebe grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Rudolf,
    Das war ein interessanter Einblick :-)
    Ich habe das erstemal 1993 eine alte Moosrose im Garten der Oma entdeckt.
    Seitdem erst liebe ich Rosen :-) in England war ich noch nie. Aber irgendwann
    werde ich auch mal ein Gartenreise machen. Wenn ich deine Bilder so sehe,
    würde ich am liebsten gleich buchen ;-)
    Ganz viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Urte,
      wenn Du die restlichen, vielen Dias sehen könntest, würdest Du mit Sicherheit im Juni reisen. Ich würde allerdings keine geführte Reise buchen, sondern mit dem eigenen Auto fahren. Der Linksverkehr war kein Problem und überall findet man gute Bed & Breakfast Quartiere, z.T. in schönen, alten Häusern. Dann ist man frei, kann jederzeit anhalten und schöne, rosenberankte Häuser und auch mal einen Privatgarten bewundern. Viele Privatgärten sind auch für Besichtigungen gelistet, das werde ich bei der nächsten Reise mit einbeziehen. So bin ich in der Nähe von Holmbury St. Mary abends in der Dämmerung zufällig in einen solchen geraten, voll mit Rosen, mit einer hohen Mauer umgeben - der Duft war einfach herrlich. Leider war es nicht das B & B Quartier, nach dem ich gefragt hatte.
      Irgendwann digitalisiere ich meine Dias doch noch, aber dazu braucht man eine gute, leider auch teure Anlage.
      Liebe Grüße
      Rudolf

      Löschen
    2. Lieber Rudolf,
      vielen Dank für deine Tipps.
      Die habe ich mir mal gleich gespeichert :-)
      Nächstes Jahr, spätestens in zwei Jahren wollen wir
      so eine Reise machen. Unser Jüngster ist jetzt gerade
      erst 1 Jahr. Es ist noch zu anstrengend.
      Aber träumen kann ich ja jetzt schon :-)
      Ganz viele liebe Grüße Urte

      Löschen