Montag, 6. Juli 2015

Meine zwei Piraten




Als der Ungar Michael Henry Horvath um 1890 in die USA auswanderte, begann er mit der dort heimischen Rosa setigera zu züchten. Sie beginnt gerade zu blühen:


Deshalb wundert es nicht, dass die beiden Kinder von ihr, die ich besitze, auch immer die letzten Rambler sind, die ihre Blüten zeigen.
 
Horvath nannte seine Rosen nach Piraten, die vor New Orleans die Handelsschiffe ausraubten, aber keine amerikanischen:





Jean Lafitte

Mein zweiter Pirat, es ist der Einbeinige aus der Schatzinsel, braucht noch eine Woche länger zum Start. Aber man kann seine Pracht schon erahnen:






Long John Silver
 
Die Westseite liebt er nicht besonders, deshalb schaut er zuerst um die Ecken, nach Norden und Süden, und beginnt dort zu blühen. In diesem Jahr überragt er das Dach, bekommt dort Sonne von allen Seiten und es wird in einigen Tagen eine silberweiße Blütenexplosion geben!
  

Kommentare:

  1. Oh, wenn ich Deine Bilder von Long John sehe, dann weiß ich wieder vorauf ich mich freuen kann. Wir hatten sie damals bei Schütt gesehen und im zweiten Anlauf 2006 mitgenommen. Nur der Standort hinter der Teichmauer war nix. Es dauerte zu lange bis sie zum Sonnenlicht kam und zu trocken war es da auch. Und als ich diese traumhafte Rose endlich umpflanzen wollte, war es leider schon zu spät.
    Nun hoffe ich, dass der zweite Anlauf am toten Apfelbaum besser klappt. Nur dieses Jahr gibt es wohl noch keine Blüte …
    VG Silke

    AntwortenLöschen
  2. Herrlich - mit den Ramblern verlängert sich deine
    Rosenzeit um einiges! Jean Lafitte ist auch so ein wunderschöne Rose!
    Liebe Grüße
    Urte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider hat die große Hitze Jean Lafitte, der sonst mindestens 4 Wochen wunderschön blüht, schon fast hingerafft..... Nur Long John Silver steht in in voller Pracht und wird es wohl länger durchhalten. Ja, die einbeinigen Piraten....! Der sollte Petrus mal erklären, wie man richtiges Sommerwetter macht!
      Liebe Grüße
      Rudolf

      Löschen
  3. Dieser Rosengarten ist ja ein Traum! Und die beiden Piraten scheinen sich dort auch sichtlich wohl zu fühlen. Da wäre ich auch gerne Pirat. Ich finde es schön, wenn man etwas über den Züchter erfährt und die Namensgebung. Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen