Donnerstag, 10. Juli 2014

Sportliche Pflanzen


Über das Phänomen der Sports bei Rosen habe ich bereits berichtet. Meine 'Quatre Sainsons Blanc Mousseux' blüht inzwischen je zur Hälfte Weiß und Rosa, mit und ohne Moos:


Und die rosa Hälfte ist tatsächlich absolut identisch mit


Quatre Saisons

Aber nicht nur Rosen haben spontane Mutationen, denn es ist ein Weg der Natur zu neuen Arten und Sorten. Ich habe eine Rosa Johannisbeere, die als Sport aus einer roten Sorte entstand. Auch sie liebt es, ihre ursprünglichen Gene ab und zu wieder zu zeigen:

  
Es gibt auch hier Beeren, die zweigeteilt sind, halb Rosa, halb Rot. Ganz oben ist solch eine Beere, auch wenn auf dem Foto der rote Teil den rosa Teil fast überstrahlt. Bei Rosen findet man Petalen in zwei Farben! D.h., bei einer Mutation geht das alte Erbgut nicht verloren, nur ändert sich seine Dominanz.
 

1 Kommentar:

  1. Lieber Rudolf,
    So ein paar sportliche Pflanzen sind schon witzig :-)
    Was da manchmal für Farbspiele entstehen!
    Ja, und um die Rosendüfte zu konservieren gibt es schon
    ein paar Möglichkeiten. Im November müssen wir sie dann
    mal alle austauschen :-)
    Ganz viele liebe Sommergrüße sendet die Urte

    AntwortenLöschen