Freitag, 2. Januar 2015

Rosen und Geschichte


 
Allen Rosen- und Gartenfreunden ein glückliches und blütenreiches Neues Jahr!

Ich habe mich die letzten 3 Tage mit der Gallica 'Splendens' aus Labenz beschäftigt und versucht, sie mit allen Facetten und ihrem historischen Hintergrund im Rose-Biblio einzustellen. 


     Fotos Cordula Metzger

Bekannten Autoren folgend, nannte ich sie erst Rosa x francofurtana. Als ich dann aber das Bild der Rosa sine spinis beim flämischen Botaniker Charles de L'Écluse sah, kamen mir erste Zweifel, denn die Blüte war stärker gefüllt. Nun dachte ich, 1583 hat man das noch nicht so genau genommen. Inzwischen bin ich sicher, dass 'Splendens (Gallica)' oder botanisch korrekt: Rosa gallica L. var. splendens hort. und Rosa x francofurtana, bekannt auch als 'Tapetenrose', zwei verschiedene Rosen sind. Bei insgesamt 12 Synonymen könnten es auch mehr verschiedene Rosen sein, wenn auch nah verwandt und sehr alt! 
  
Beim Studium der Schriften von de L'Écluse - er schrieb in schönstem Latein und nannte sich deshalb Carolus Clusius - stieß ich auf eine sehr interessante Stelle: Drei Seiten nach der Rosenbeschreibung schrieb er über die Gärten des Landgrafen Wilhelm von Hessen zu Kassel und der Name des adligen Herrn Adolphum Hermannum Georgium Ridesel zu Eysenpach wurde genannt.
 
Da muss es bei einem Lauterbacher klingeln! Denn in Lauterbach steht das Stammhaus der Riedesel Freiherren zu Eisenbach.


Schloss Eisenbach am Rande von Lauterbach, heute noch im Besitz der Riedesel

Die Familie Riedesel ist heute noch, neben der Familie von Solms, einer der größten Wald- und Landbesitzer Hessens. Ich hatte schon immer vermutet, dass das Adelshaus für die vielen Historischen Fundrosen in und um Lauterbach verantwortlich ist - Lauterbacher Friedhof mit sechs Rosen und in umliegenden Dörfern weitere fünf Fundrosen, z.T. an mehreren Standorten identisch. Aber jetzt habe ich den Beleg: der von Clusius 1583 erwähnte Riedesel besaß an seinem Schloss Ludwigseck bei Rotenburg an der Fulda, ein damals sehr bedeutendes Rosarium. Das ist etwa 1 Fahrtstunde nördlich von mir und ich werde dem Schloss - ich würde es heute eher als Gutshaus bezeichnen - im Juni einen Besuch abstatten, denn vielleicht hat sich ja um die Gebäude oder im umliegenden Wald, die eine oder andere Rose erhalten.


Fundrose "Schloss Eisenbach"


Kommentare:

  1. Lieber Rudolf, ich wuensche Dir auch ein gesundes, glueckliches Neues Jahr 2015! Deine Rosengeschichtsstudien sind ja wirklich spannend. Klasse was Du da rausgefunden hast. Ich finde es total prima, dass Du Dich da so reinhaengst und vielleicht das eine oder andere Rosengeheimnis aufdeckst. Die gallica 'Splendens' ist neu fuer mich und ich finde sie wunderschoen! Liebe Gruesse, ich gehe jetzt besser in meinen Garten und fange mit dem Winterrosenschnitt an...
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christina, dank des Internets und vieler inzwischen gescannter Werke sind solche Studien jetzt möglich und machen viel Spaß - aber es ist immer noch eine zeitraubende Detektivarbeit! Ich überlege die ganze Zeit, ob ich die Riedesels ansprechen soll - aber ich glaube nicht, dass mich die Baronin in ihr Archiv lassen wird. Solch ein altes Werk im Original in der Hand zu haben, muss ein tolles Gefühl sein!
      Viel Spaß beim Rosenschnitt!
      Viele Grüße Rudolf

      Löschen
  2. Lieber Rudolf,
    ich hoffe du hattest einen guten Jahresstart und
    ich hoffe dieses Jahr wieder viel Wissenswertes bei dir lesen zu können :-)
    Ich bin derzeit am Bilder 2014 sortieren. Warum hat man bloß soviele!!
    Dieses Jahr werd ich alles immer sofort einsortieren. Hoff ich mal ;-)
    Es wird sonst zuviel mit einem mal.
    Ganz viele liebe gemütliche Wochenendsgrüße
    sendet dir die Urte
    PS: Die Splendes finde ich faszinierend. Hab leider bei der letzten Bestellung
    eine falsche bekommen (Mal wieder - war eine Rosa Glauca - wie man sowas
    verwechseln kann ist mir ein Rätsel!) Hab sie nun nochmal bestellt. :-)
    Aber so interessant, was du wieder alles herausgefunden hast!

    AntwortenLöschen