Sonntag, 28. Juli 2013

Meine Centifolien



Zum Glück hat mein Hitze-Grand-Canyon die Rosen nicht verschlungen, sodass ich heute meine Centifolien präsentieren kann. Die Blüte ist bei fast allen vorbei, nur zwei remontieren.




Centifolia à fleurs doubles violettes, unbekannter Züchter, Frankreich
Duft: 2-3, fruchtig süß, zart harzig.






Dies ist keine Moosrose, wie gern gesagt wird, sondern eine Centifolie der Gruppe 'Maxima', mit hahnenkammartig veränderten Kelchblättern.
Rosa x centifolia 'Cristata', 1826 - von Kirche, Schweiz entdeckt und von Vibert in den Handel gebracht.
Zwei Kelchblätter haben beidseitige Auswüchse, das Dritte nur einseitige. Daher leitet sich der Name 'Chapeau de Napoléon' ab.
Duft: 1, süßliches Parfum mit einem Hauch Gewürz.
 




 
Fantin Latour, unbekannte Herkunft, gefunden 1900
Duft: 3, süß, fruchtig, frisch.




Fundrose "Centifolie Inge Baader", unbekannte Centifolie aus dem Garten von Inge Baader in Lauterbach, Deutschland
Duft: 4, süßes Parfum mit leichter Zitrusnote.




Fundrose "Lippoldsberg" - gefunden im Garten des Klosters Lippoldsberg in Wahlsberg/Weser, Deutschland
Duft: 4, süßes Parfum mit einer Zitrusnote. Öfterblühend.
Auf den ersten Blick ist sie identisch mit Rosa centifolia 'Major', aber sie blüht nach und duftet noch stärker. 





 Fundrose "Centifolie Alsfeld-Eudorf", Centifolie der Gruppe 'Maxima' oder 'Major'
Duft: 3-4, süßes Parfum.





 Rosa centifolia 'Major', 16. Jh. - unbekannter Züchter, Holland
Duft: 3, süßes Parfum.
Dies ist die hundertblättrige Rose - man sollte nicht unbedingt nachzählen - die seit Beginn des 17. Jahrhunderts auf holländischen Blumenmalereien auftaucht.




Petite Lisette, 1817 - Vibert, Frankreich
Duft: 3, sehr angenehmes , zartes Parfum, süß mit einer Zitrusnote.
Diese Rose habe ich auf dem Lauterbacher Friedhof gefunden. Sie steht dort sicherlich über hundert Jahre hinter dem Grabstein des Freiherrn Riedesel und hat einen 15 cm dicken Stamm gebildet.


Petite Lisette am Originalstandort



 Gaspard Monge, 1854 - Robert, Frankreich
Duft: 4, starkes, liebliches Parfum mit einer Gewürznote.
Die Blüten sind oft etwas durch Ausscheidungen verklebt, aber wenn sie sich öffnen, ist es eine Pracht!



La Noblesse, 1856 - Pastoret, Luxemburg
Duft: 3, süß, fruchtig mit Gewürznote.
 


 Laura, vor 1837 - unbekannter Züchter
Duft: 1-2, zart fruchtiges Parfum.




Minette, 1819 -Vibert, Frankreich
Duft: 2-3, süßes Parfum mit Gewürznote.
Centifolie?? Alba, wie gern behauptet, sicherlich nicht! Der Züchter zählt sie zu den Centifolien.




Prolifera de Redouté, vor 1768 - unbekannter Züchter
Duft: 4, süßes Parfum, Kardamom und Zitrus.
Diese bereits von Redouté dargestellte Rose neigt zum Durchwachsen der Blüte, wie viele andere Rosen, vor allem Gallicas, auch. Angeblich macht sie das nicht zuverlässig, meine jedoch bereits im ersten Jahr!
 



Reine de Saxe, vor 1820 - unbekannter Züchter
Duft: 1, leicht fruchtig.
 



 Reine des Centfeuilles, 1824 - unbekannter belgischer Züchter
Duft: 3-4, süßes Parfum mit Gewürznote.




 Robert le Diable, vor 1837 - unbekannter Züchter
Duft: 2-3, liebliches Parfum mit zarter Gewürznote.



Tour de Malakoff, 1856 - Pastoret, Luxemburg
Duft: 3, liebliches Parfum mit einer Zitrusnote. 





Vierge de Cléry, 1888 - Baron-Veillard, Frankreich
Duft: 3, leicht harzig, fruchtig mit einer Gewürznote. Öfterblühend. 

Im nächsten Jahr werden noch Juno, Le Rosier Pompon Blanc (Rose de Meaux white), Wretham Rose sowie der Ableger von einem über hundert Jahre alten Rosenstock einer Rosa centifolia 'Minor' blühen.
 

Kommentare:

  1. Lieber Rudolph,
    deine letzten Rosenposts waren so interessant.
    Aber vor allem auch etwas fürs Auge :-)
    Dein Garten muss ein Traum gewesen sein.
    Nun ist die schönste Zeit des Jahres schon wieder vorbei. Aber man kann sich noch an den nachblühenden Rosen und den anderen Gartenblumen erfreuen. Ich bin gerade am Sortieren der vielen, vielen Fotos. Sobald ich wieder mehr Zeit habe, möchte ich bei dir im Wiki einiges einstellen. Unter anderem auch die Alice Vena.
    Sie hat nämlich tatsächlich schon geblüht!
    Hätte ich nicht gedacht. :-))
    Hier habe ich mal ein erstes Bild gezeigt :-) http://elfenrosengarten.blogspot.de/2013/06/nun-sind-sie-alle-aufgebluht.html
    Tja, nach Athos werde ich wohl nicht kommen.
    Unser Ikonenmallehrer hat dort das Ikonenmalen
    gelernt und schon viel erzählt. Es ist wirklich eine faszinierende Welt und interessiert mich sehr :-)
    Ich wünsche dir eine wunderschöne Sommerwoche
    und auch ein wenig Regen :-)
    Ganz viele liebe Grüße sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Rudolph,
    so schöne Fundrosen und überhaupt, ich kann sie förmlich riechen. Abe ich habe gar nicht mehr so viel Platz, um alle unterzubringen, die ich gerne haben würde wollen...
    Lieben Gruß Cordula

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Cordula,
    an dem Punkt bin ich jetzt auch angekommen. Außerdem reichen 300 bis 310 Rosen für eine Person - zumindest während der 6 Wochen Blüte. Hatte keine Zeit mehr andere Blogs zu lesen oder viel anderes zu machen. Nun waren natürlich in diesem Jahr so viele neue Rosen, die fotografiert werden wollten, Fotos bearbeiten, im Rose-Biblio einstellen etc., etc. - also einige mehr gehen wohl doch noch....
    Viele Grüße nach Labenz
    Rudolf

    AntwortenLöschen